Archiv

neu-Start

Aufgrund der Eskapaden der letzten Woche fang ich nochmal von vorne an. Die Vergangenheit soll mich nicht mehr interessieren, alles was jetzt zählt ist die Zukunft.

Was ich mir wünsche ist, dass ich meine innere Ruhe wiederfinde, die ich mir seit dem Frühling angeeignet habe. Zerbrechlich wie man sieht...
Mich nicht stressen lassen, und schon gar nicht Stress-Essen. Die ganze letzte Woche war geprägt davon, dass ich in Situationen mit denen ich emotional nicht klar kam fürchterlich viel gegessen habe. Unnötigerweise.

Damit ist jetzt Schluss.

12.7.10 19:32, kommentieren

na wieso nicht gleich so?

Heute lief es "anständig". Es sind zwar einige Dinge passiert über die ich mich ärgern sollte, aber irgendwie war es mir ganz recht dass ich da nicht mehr hin muss.
Nach einem Absturz geht es ja meistens wieder bergauf etc. nun ja, heute ging es eben wieder, auch wenn letzte Woche richtig mies war. Hoffentlich hält das noch ein wenig vor.

Ich war einen kurzen Spaziergang machen. Wie lang weiß ich gar nicht, weil ich beim heimkommen so verschwitzt war das ich nicht auf die Uhr geschaut hab. Ich war schon wieder am Essen und hab daraufhin beschlossen einfach raus zu gehen. Habe es also geschafft aufzuhören als ich keinen Hunger mehr hatte. Gut gut.
Manches was ich Esse ist einfach unnötig. Meistens interessiert mich das vorher aber nicht. Erst hinterher dreh ich durch mit dem vollgestopften Bauch.

Muss unbedingt lernen STOP zu sagen. Und vor allem muss ich dann auch drauf hören. *g*
Irgendwie bin ich guter Dinge das heute nichts schlimmes mehr passieren wird. Auch wenn es noch recht früh ist. Zur Not einfach nochmal raus

13.7.10 19:14, kommentieren

Schleich schon den ganzen Tag um den Kuchen rum. Echt fies dass meine Mutter ständg sowas kauft. Hab gegen Süß einfach keine Disziplin wenns mal vor mir liegt...
Eigentlich wollte ich in die Stadt, aber da is auch warm. Deswegen erstmal zuhause bleiben, Musik an, bewegen. Und später nochmal raus.
War ich heut morgen um 6 schon kurz, weil nimmer schlafen konnt. War fein.

14.7.10 13:33, kommentieren

total fertig

Der Tag heute war echt komisch.

Ich mein wie immer um 5:30 aufgewacht (wieso nur?), 2 min später stand meine Mutter im Zimmer zum lüften - auch wie immer. [Ich wette immer noch das sie unten nen Wecker oder irgendwas hat das mich unbewusst weckt.]
Joa, also dann wach... was macht man nur so früh. Waschen, wiegen, anziehen. Sachen packen. Frühstück. Schatz anrufen (sie wollten geweckt werden?? ).
Dann eine Stunde zu früh los, und noch paar Butterkekse gekauft.

Anschließend Uni. Mein Kopf hat sich noch richtig schlimm angefühlt, weil ich den mir gestern angehauen hab an ner offenen Schließfachtür. Schön benebelt den ganzen Tag irgendwie.
Mensa-Füll-Essen auch überlebt. Gab heute Salat mit Hähnchendingens drauf, aber stopft irgendwie troztdem, (die machen da bestimmt was rein damit man kein Nachschlag holt. So aus Kosten-Effektivitäts-Gründen)

Vorlesungen waren halt auch nicht wirklich interessant, ist keiner mehr motiviert bei der Wärme, daher schön am einnicken *g*
Und ist klar: wer viel trinkt muss oft aufs Klo, gerne auch mehrmals in einer Vorlesung

 Joaa, nun daheim, Vorlesung hat nur knapp eine statt drei gedauert. Wirft meinen Zeitplan durcheinander.

15.7.10 18:13, kommentieren

Mittagsschläfchen

Grad erst wieder aufgestanden. Bei mir hat es entspannte 25 Grad im Zimmer, das ist so kühl das die Füße richtig eisig werden wenn man sich nicht ab und zu bewegt (oder zumindest dreht im Bett *g*)

Das schlafen hat aber nicht viel gebracht, fühl mich immer noch nicht wieder euphorisch und energiegeladen wie sonst manchmal. Aber bei der Hitze auch .

Bald ist Fütterungszeit. Aber nicht für mich. Mein Freund hat heute die Ehre meine Portion mitzuessen. Ne, ist einfach so das wenn er sagt das er Hunger hat, dann kriegt er Brot etc von mir "zubereitet". Aber ehrlich. Hätte auch Lust drauf *g*, aber umso größer die Freude für morgen... Außerdem ess ich das ja nicht aus Lust, sondern nur wenn ich Hunger hätte, und das hab ich nicht!

16.7.10 16:34, kommentieren